Der Werdegang eines Power-Smart

Ein V8-Motor mit 400 PS und 5.4 Litern Hubraum in einem Smart

Direkt zu: 7er BMW-Teile

Click to enlarge

Oben könnt Ihr mal einen Blick in mein Design-Labor werfen. Hab extra den Fussboden gewischt! So in etwa soll er einmal aussehen, der Kleine.
Das Modell ist anhand von Blueprints modelliert und dann in C4D gerendert worden. Das Bild wird jeweils aktualisiert, sollte es doch einmal Fortschritte im Design geben.

Die Idee

Es passierte eines Nachts im Oktober 2011 während einer langen Fahrt von Hamburg zurück ins schöne Frankenland.
Während mein Smart Diesel mit atemberaubenden 110 km/h über die A14 dahinjagte, begannen meine Gedanken, sich mit dem Herannahen des Winters zu beschäftigen. Winter, eine grauenhafte Vorstellung nach dieser wundervollen Sommerzeit. Dunkelheit und Kälte, ahhh.
Und just in dem Moment, in dem ich über die zu erwartende Kälte nachdachte, kam mir die Idee!

Ich baue mir einen Smart mit besserer Heizung! Und warum dann nicht auch gleich ein bisschen mehr Leistung?

Das Konzept

Angedacht ist im Moment, den V8-Motor vorne einzubauen und ein Fremdgetriebe über einen Adapter an den Motor anzuflanschen. Die Kraft soll dann per Kardanwelle auf ein grösseres Differential-Getriebe übertragen werden. Das komplette Smart-Fahrwerk soll durch ein Fremdfahrwerk ausgetauscht werden. Das Fahrwerk des Smart (Bremsen etc.) scheint mir für eine 10fach höhere Antriebsleistung doch eher ungeeignet zu sein.

Meinen eigenen Smart wollte ich für dieses Projekt nicht unbedingt heranziehen, ist doch der Erfolg dieses Umbaus im Moment noch mehr als fraglich. Also jammerte ich meinem Kumpel Frank die Ohren voll und nach einer guten Woche stand schon das geeignete Testobjekt vor der Tür.
Die Frage nach einem geeigneten Motor war auch schnell beantwortet. Die Peacemaker auf der anderen Seite des Atlantik bauten in den Jahren zwischen 1962 und 1969 einen legendären V8-Motor, den 327-Smallblock V8. Dieser Motor sollte es sein. Mit seinem abartigen Benzindurst und seiner energetischen Ineffizienz konnte ich hier mit genügend Abwärme für die Heizung rechnen Smiley.
Einen bezahlbaren 327er V8-Motor findet man gar nicht so einfach. Die Vorsehung wollte es, dass genau der gesuchte Motor nach kurzer Zeit des Suchens in der Elektrobucht erschien. Natürlich völlig verwarzt und unvollständig. Aber egal, für's Einpassen wird er schon taugen. Geboten, gewonnen und aus der Nähe von Frankfurt hergeholt.
Jetzt fehlt nur noch der Antriebsstrang. Im Geiste bin ich immer wieder die Antriebskonzepte verschiedener Fahrzeuge aus der heutigen Zeit durchgegangen und am Ende kam ich auf BMW. Um genau zu sein, kam ich auf einen BMW E36. Dieses Auto hat einen längs eingebauten Motor mit einem Getriebe, welches auch ein bisschen Leistung übertragen kann. In der Hinterachse sitzt ein geeignetes Differential-Getriebe und die Achsen, resp. das Fahrwerk lässt sich vielleicht auch noch irgendwie verwenden.
Ihr ahnt es wahrscheinlich schon? Ich bin wieder zu meinem Freund Frank zum Jammern. Und dieses Mal übertraf er sich sogar selbst. Am nächsten Tag stand bereits abends der gewünschte 3er BMW vor der Tür.

Damit war das Rohmaterial für dieses Projekt komplett.

Die Protagonisten im Einzelnen

Click to enlarge
1. Der Smart
Click to enlarge
Der BMW
Click to enlarge
Der V8-Motor


Der Smart: Technische Daten

  • Typ: Smart City Coupe C450
  • Baujahr: 1999
  • Motor: Hubraum 599 cm3, Reihen-Dreizylinder, Ottomotor
  • Kraftstoffart: Benzin
  • Motorleistung: 37 KW, 50 PS
  • Kraftübertragung: Einscheiben-Trockenkupplung
  • Getriebe: sequentielles automatisiertes Sechsgang-Schaltgetriebe
  • Länge: 2500 mm
  • Breite: 1515 mm
  • Höhe: 1549 mm
  • Radstand: 1812 mm
  • Spurbreite: vorne 1272 mm, hinten 1354 mm
  • Bereifung: vorne 145/65 R15, hinten 155/65 R15
  • Felgen: vorne 4 J x 15, hinten 5.5 J x 15
  • Gewicht: 730 kg
  • Nutzlast: 260 kg
  • Laufleistung: 160000 km
  • Kaufdatum: Mai 2012
  • Kaufpreis: 900 €

Demontage des Smart

Demontage eines Smart C450
Klick, um alle Bilder der Demontage zu sehen.

Die Bilder in dieser Sammlumg sind schnelle Snapshots ohne besonderen Anspruch an die Qualität. Ich bitte um Vergebung. Sie sind vielleicht für jemanden interessant, der (oder die) nicht mehr so genau weiss, wie es damals aussah.



Der BMW 318i: Technische Daten

  • Typ: BMW 318i, E36
  • Baujahr: 1996
  • Motor: Hubraum 1796 cm3, Reihen-Vierzylinder, Ottomotor
  • Kraftstoffart: Benzin
  • Motorleistung: 85 KW, 115 PS
  • Kraftübertragung: Einscheiben-Trockenkupplung
  • Getriebe: Fünfgang-Schaltgetriebe
  • Bremsen vorne: Scheibenbremse
  • Bremsen hinten: Trommelbremse
  • Länge: 4433 mm
  • Breite: 1698 mm
  • Höhe: 1360 mm
  • Radstand: 2700 mm
  • Spurbreite: vorne 1408 mm, hinten 1422 mm
  • Bereifung: vorne 185/65 R15, hinten 205/65 R15
  • Felgen: vorne 6 J x 15, hinten 6.5 J x 15
  • Gewicht: 1205 kg
  • Nutzlast: 460 kg
  • Laufleistung: 160000 km
  • Kaufdatum: Sep. 2012
  • Kaufpreis: 250 €

That's one big step for a man, a small leap for mankind
Heute, am 31.Okt. 2012, war ein guter Tag für das Projekt "Powersmart"!
Ich habe tatsächlich den Motor aus dem BMW gewürgt und konnte das Getriebe isolieren. Um das gebührend zu feiern, hier ein paar Bilder vom Status Quo.

Der BMW um die Mittagszeit 3.Okt.2012
Click to enlarge Click to enlarge Click to enlarge
Click to enlarge Click to enlarge Click to enlarge Click to enlarge Click to enlarge Click to enlarge



Der Motor: Technische Daten

  • Typ: General Motors, 327 Small Block
  • Bauart: Achtzylinder in V-Bauweise, Ottomotor
  • Baujahr: 1962 - 1969
  • Hubraum 327 inch 5,4 Liter
  • Kraftstoffart: Benzin
  • Motorleistung: 375 HP (235 KW, 320 PS)
  • Kraftübertragung: Einscheiben-Trockenkupplung
  • Bohrung: 101,6 mm
  • Hub: 82,5 mm
  • Block-Nummer: muss ich noch nachschauen
  • Kaufdatum: Dez. 2012
  • Kaufpreis: 400 €

Ich zeichne den Motor nach und nach im CAD nach. Da ich sehr detailverliebt bin und auch nicht immer Lust dazu habe, kann ein Update schon mal eine Weile dauern. Am Ende sollte der Motor jedoch vollständig im Massstab 1:1 zur Verfügung stehen. Click to enlarge
Der Konstruktionsfortschritt







Am oben abgebildeten Glasmotor "montiere" ich alle bereits konstruierten Teile zur Fortschrittskontrolle. Bilder der einzelnen Teile könnt Ihr Euch hier anschauen

Neu hinzu gekommen sind Kupplung und Vergaser. Beim Vergaser handelt es sich um einen EDELBROCK PERFORMER SERIES 1405,
600 CFM, MANUAL CHOKE Vergaser


Der oben beschriebene Smart soll zu diesem Projekt im Wesentlichen natürlich die Tridion-Sicherheitszelle und die Inneneinrichtung beisteuern, damit das Auto nach dem Umbau auch ein Smart bleibt.
Der BMW dient als Organspender für Vorder- und Hinterachse, Getriebe und Differentialgetriebe.
Der V8-Motor wird natürlich das neue Antriebsaggregat.

Im Moment (Oktober 2012) ist das Antriebskonzept wie folgt: Motor vorne, das Getriebe wird über eine Adapterplatte an den V8 angeflanscht, eine gekürzte Kardanwelle treibt dann über das Differential die BMW-Hinterachse an. Und wenn das nicht funktioniert, probiere ich einen Frontantrieb mit Motor im Heck.

Die Achsen werden ausgetauscht, um der wesentlich höheren Motorleistung auch fahrwerksmässig Rechnung tragen zu können.

Ich hätte das Projekt im Vorwege gerne konstruktiv gelöst. Leider fehlen mir dazu die Konstruktionsdaten aller beteiligten Komponenten. Ich werde jedoch noch bei Daimler-Benz und bei BMW nach Konstruktionsdaten fragen.

Das Projekt wird also im Moment auf der Basis "Versuch und Irrtum" durchgeführt. Das ist natürlich für jemanden wie mich, der es gewohnt ist, alles Mögliche zuerst einmal zu konstruieren, eine schmerzliche ErfahrungSmiley.
Schlauberger könnten nun sagen: "Wieso, Du hast doch ein 3-Modell?". Ja, das stimmt schon, aber es ist halt nur eine Aussenhülle, mit der man im echten technischen Design nix anfangen kann.

13.11.2012
Heute soll nun endlich der Ausbau der Achsen etc. aus dem BMW von statten gehen. Hierzu hat sich mein Freund Daniel bereit erklärt, am Abend ein bisschen mit seinem Traktor und dem BMW zu spielen. Kaum war Daniel angekommen, kamen auch schon meine Freunde Frank und Rudi hinzu. Man kippt ja schliesslich nicht jeden Tag ein Auto auf die Seite Smiley.
Die Jungs waren jedenfalls so heiss, dass der Traktor erst gar nicht bemüht wurde. Die Gurke wurde einfach mit roher Gewalt von sechs gut bepackten fränkischen Männerarmen so mir nichts Dir nichts einfach umgeworfen! Smiley.

Click to enlarge
Der Traktor
Click to enlarge
Das Sixpack
Frank, Du Schauspieler!!
Click to enlarge
Das Resultat






Also, nochmals vielen Dank, Jungs!!!
Dann kann's ja weiter gehen Smiley.




14.11.2012
Der Job ist getan. Beide Achsen waren innerhalb von ungefähr 2 Stunden ausgebaut. Die kommen jetzt ins Labor und harren dort der Dinge, die da hoffentlich noch kommen werden.
Die Karosse kommt ebenfalls ins Labor. Eventuell kann ich noch einige Blechpartien aus diesem Auto verwenden. Der Getriebetunnel wird auf jeden Fall noch ausgeschnitten. Vielleicht schneide ich auch noch die vorderen Achsträger heraus, denn Achsaufnahmen brauch ich ja im Powersmart auch!Smiley.

Click to enlarge
Die Hinterachse
Click to enlarge
Die Vorderachse
Click to enlarge
Job erledigt
Click to enlarge
BMW vor dem
Laborgebäude





09.05.2013
Das Projekt "Powersmart" ist wieder aktiv.
Heute ist die Hinterachse des Smart ausgebaut worden. An ihrer Stelle soll ja die Hinterachse des BMW E36 eingebaut werden. Wie das gehen soll, kann ich im Moment noch nicht sagen. Da muss ich mir erst ein paar Gedanken zu machen.
Zunächst habe ich mal einen kleinen Trolley gebaut, mit dem ich die Karosse auch ohne Achsen hin- und herbewegen kann.

Click to enlarge
Die Hinterachse
von vorne
Click to enlarge
Die Hinterachse
von hinten links
Click to enlarge
Die Hinterachse
von hinten rechts
Click to enlarge
Die Hinterachse
von oben
Click to enlarge
Smart auf Trolley
Click to enlarge
Smart ohne
Hinterachse
Click to enlarge
Smart ohne
Hinterachse





22.07.2013
Alles umsonst!
Zu Beginn des Projektes habe ich munter drauf los geschraubt, ohne die Hoffnung zu haben, jemals eine Strassenzulassung für dieses Auto zu bekommen. Doch hier und da habe ich merkwürdige Eingebungen. So geschah es, dass ich eines Tages spontan zum TÜV in Kulmbach fuhr, um den Fall einmal mit den entsprechenden Sachverständigen dort zu besprechen. Bei dieser Besprechung stellte sich heraus, dass eine Strassenzulassung durchaus möglich sei, vorausgesetzt der Motor erfüllt die Abgaswerte, die zur Zeit des damaligen Baujahres gültig waren. Der oben erwähnte BMW E36 erfüllte aber schon die Abgasklasse Euro 3, der V8-Motor hat gar kein Abgasgutachten. Also musste als Basis für den Power-Smart ein Auto her, welches laut Kfz-Brief ebenfalls noch keine Abgasbeschränkungen enthält. Also kommen als mögliche Baujahre nur Autos vor 1985 in Betracht. Weiterhin sollte der Motor in etwas der zu erwartenden Leistung des V8 entsprechen. Nach einiger Überlegung kristallisierte sich ein BMW E23 heraus. Ein E21, z. B. 323i wäre auch möglich gewesen. Aber die Dinger kosten ja mittlerweile schon wieder richtiges Geld. So kam es schliesslich zu einem BMW 728i, Baujahr 1984. Gesucht, gefunden und für 750 Teuronen gekauft.
Jetzt geht die ganze Zerlegeprozedur von vorne los. Aber für eine Strassenzulassung ist mir keine Mühe zu gross.

Der BMW 728i: Technische Daten

  • Typ: BMW 728i, E23
  • Baujahr: 1984
  • Motor: Hubraum 2769 cm3, Reihen-Sechszylinder, M30, Ottomotor
  • Kraftstoffart: Benzin
  • Motorleistung: 135 KW, 184 PS
  • Kraftübertragung: Einscheiben-Trockenkupplung
  • Getriebe: Fünfgang-Schaltgetriebe
  • Bremsen vorne: Scheibenbremse
  • Bremsen hinten: Scheibenbremse
  • Länge: 4860 mm
  • Breite: 1800 mm
  • Höhe: 1430 mm
  • Radstand: 2795 mm
  • Spurbreite: vorne 1502 mm, hinten 1517 mm
  • Bereifung: vorne 195/70 VR14, hinten 205/70 VR14
  • Felgen: vorne 6 J x 14, hinten 6 J x 14
  • Gewicht: ca. 1600 kg
  • Laufleistung: 288000 km
  • Kaufdatum: Juli 2013
  • Kaufpreis: €
  • Überführungskosten: 150 €

Los geht's von vorne

Click to enlarge
728i am 23. Juli 2013
Click to enlarge
728i am 31. Aug. 2013

Click to enlarge
Motor 728i
am 31. Aug. 2013
Click to enlarge
Getriebe 728i
am 31. Aug. 2013



Anfang September 2013 ist der Motor samt Getriebe aus dem 728 ausgebaut, das Getriebe ist vom Motor abmontiert und die Kardanwelle ist auch abgeschraubt. Das Chassis ist jetzt bis auf das Armaturenbrett und die beiden Achsen komplett nackt.
Das 728er Getriebe soll ja später (sobald ich genauere Konstruktionsdaten des Getriebes habe), mittels Zwischenplatte an den V8-Motor angeflanscht werden.
Der nächste Schritt wird nun der sein, die Rohkarossen von Smart und BMW 728 noch einmal dem TÜV vorzustellen, um bei dieser Gelegenheit die weitere Verfahrensweise abzustimmen. Bis dahin passiert erst einmal nichts mehr in der Garage.

Viele Leute fragen sich, wo denn wohl der Motor sitzen soll und wie man daran arbeiten kann, wenn einmal Pflege oder Wartung anstehen.
Hier ist eine kleine Studie, die den Motor in seiner ungefähren Position zeigt. Angedacht ist weiterhin, die komplette vordere Karosserie herunter zu klappen, um an den Motor zu kommen.

Click to enlarge
Smart mit eingebautem V8-Motor und heruntergeklappter Front



Die begehrte TÜV-Plakette
Die begehrte TÜV-Plakette *

15.11.2013
Das Projekt ruht im Moment. Im Hintergrung laufen zur Zeit Gespräche mit TÜV und Konsorten wegen des Gutachtens nach §21 STVZO.
Gutachten zur Erteilung einer Einzelbetriebserlaubnis können nur von amtlich anerkannten Sachverständigen der Technischen Prüfstelle für den Kraftfahrzeugverkehr erstellt werden. Mit der Erstellung dieser Gutachten ist in Berlin und in den neuen Bundesländern die DEKRA beauftragt. In den alten Bundesländern erstellt der TÜV diese Gutachten. Übrigens ist nicht jeder Prüfer einer Technischen Prüfstelle auch berechtigt, ein Gutachten nach §21 STVZO zu erstellen. Man muss also gleich nach der Berechtigung des Prüfers fragen.

Seit August 2013 kontaktiere ich die entsprechenden Gutachter der verschiedenen TÜV-Filialen in der Umgebung. Die meisten Gutachter winken gleich ab, haben keine Zeit, sind eh überarbeitet oder sagen zu und halten dann vereinbarte Besuchstermine ohne Absage einfach nicht ein.
Der Kunde scheint in solch schweren Fällen, wie diesem, doch eher nur ein lästiges Übel zu sein. Liest man sich jedoch das Selbstverständnis des TÜV-Süd einmal durch, sollte man doch meinen, hier willkommen und in guten Händen zu sein. Dem ist nach meiner persönlichen Erfahrung jedoch nicht so.
Nu ja, bei einem Projekt wie diesem kann man das schon fast verstehen Smiley.

Ich habe jetzt jedoch einen Gutachter gefunden, der sich meine Geschichte wenigstens bis zum Ende angehört hat und eventuell bereit ist, sich dieses Projektes anzunehmen. Das wird sich in der kommenden Woche wohl klären.

Ein Gimmick zur TÜV-Plakette: Bis Ende der 70er Jahre waren die Monatszahlen aufsteigend im Uhrzeigersinn angeordnet, danach wurden sie entgegen dem Uhrzeigersinn dargestellt.

18.11.2013
Jetzt wird's schwierig. Das heutige Gespräch mit dem TÜV ergab folgendes:
Die Höchstgeschwindigkeit des Powersmart soll durch elektronische Abregelung auf 130 km/h begrenzt werden. Dies ist keine unüberwindliche Hürde.
Der Powersmart muss ein ESP-Programm zur elektronischen Fahr-Stabilitätsregelung erhalten. Hier wird es schon schwieriger.
Und jetzt das Schlimmste:
Die erforderlichen Änderungen am BMW 7er Chassis, dem Smart-Tridion Rahmen und am Antriebsstrang erfordern die Definition als Neufahrzeug. Das wiederum bedeuted, dass der Powersmart alle technischen Anforderungen nach heutigem Stand erfüllen muss. Hierzu gehört der Zwang zum ESP, Abgaswerte nach heutigen Stand, Airbags und so weiter.

Damit steht das Projekt wohl vor dem Aus, denn die Abgaswerte der heutigen Norm EURO 5 sind mit einem Motor von 1968, zumal auch noch von den Peacemakern gebaut, nicht einzuhalten.

Vielleicht geht's noch weiter! Bleibt sicherheitshalber mal dran.


25.11.2013
Eine Woche später bin ich dann noch einmal hingefahren, um eine neue Idee zu präsentieren:
Das Konzept sieht nun so aus: Die Karosserie des Smart wird wieder das Grundgerüst. In der 7er-BMW-Variante sollte ja die Bodenplatte und der KFZ-Brief des BMW als Basis dienen. Damit übernimmt der Powersmart natürlich leider wieder das Baujahr 1999. Die Konsequenz ist, dass als Abgasnorm auch wieder Euro 3 zum Tragen kommt.
Der Gutachter besteht nach wie vor auf einem ESP, max. Geschwindigkeit von 130 km/h. Die Montage der Achsen des 3er BMW wird abgenommen, sachgemässer Einbau natürlich vorausgesetzt.
Nach Fertigstellung erfolgt ein statischer Test, bei dem der Powersmart mit Gewichten belastet wird und dann Durchbiegung etc. an der Karosserie gemessen werden. Wenn dieser Test erfolgreich bestanden ist, erfolgt noch ein dynamischer Test.
Beim Dynamik-Test müssen mind. 5000 km auf einer Rundstrecke (Nürburgring, Hockenheimring ...) zurückgelegt werden.
Und irgendwann in dieser Zeit, wahrscheinlich nach dem Statik-Versuch, erfolgt auch noch das Abgasgutachten.
Es ist also noch ein weiter Weg bis zum Ziel.

Im Moment ruht das Projekt leider, weil ich ich mich dringend bis ca. Mitte Juni 2014 um andere, noch wichtigere Sachen kümmern muss.


7er BMW-Teile

Diese Teile stehen zum Verkauf

Click to enlarge
Nur Rohkarosse 728i
Click to enlarge
Motor 728i Pic1
Click to enlarge
Motor 728i Pic.2
Click to enlarge
Motor 728i Pic3
Click to enlarge
Getriebe 728i








Es handelt sich hier um Teile für einen 7er-Liebhaber, der noch etwas für sein eigenes Auto sucht. Ich deklariere hier alles sicherheitshalber als Schrott. Der 7er ist wie oben schon erwähnt, ausgeschlachtet worden. Alle Teile sind noch vorhanden. Türen, Motor- und Kofferraumhaube, Innenausstattung usw.
Die Karosserie ist ziemlich morsch, aber vielleicht kann jemand die Chromteile, die Achsen oder sonst etwas noch gebrauchen. Der Kühler steht nicht zum Verkauf, den werde ich wohl zusammen mit einem Weiteren im Projekt verbauen. Für den 7er war er m. E. eh zu klein, denn in der Sommerhitze und im Stau wurde das Ding verdammt heiss.
Das Auto ist bis zuletzt tadellos gelaufen. Trotzdem handelt es sich hier um einen Privatverkauf ohne Rücknahme und irgendwelche Garantien.

Der Motor des o. a. 3er BMW ist übrigens auch zu verkaufen!

Alle Teile sind nur für Selbstabholer!!

Am schlauesten ist es wohl, mir eine Nachricht mit einem Terminvorschlag und einem Gebot per Elektropost zu schreiben, um einen Besichtigungstermin zu vereinbaren. Ich melde mich dann umgehend.

Cuby, zu erreichen über die Elektropost









* = geklaut bei Wikipedia

Gültiges XHTML 1.0